Nur noch 165 Tage!

27. März bis 5. April 2020

Zwischenbilanz: Gelungener Auftakt in die Volksfestsaison

10. April 2019

Auch wenn die Temperaturen auf dem Puchheimer Festplatz am ersten Volksfestnachmittag, Freitag, 5. April, noch recht zapfig waren, ging es im Festzelt von Anfang an heiß her. Erster Bürgermeister Norbert Seidl übergab Festwirt Jochen Mörz mit einem symbolischen Schloss für zehn Tage die Hoheit über den Festplatz. Punkt 18 Uhr wurde das erste Fass Bier der Brauerei Hacker Pschorr angezapft – mit zwei souveränen Schlägen eröffnete der Bürgermeister das Puchheimer Volksfest AUFTAKT 2019. Vor vollem Haus sorgte die Band Rock Station für Stimmung und heizte dem Publikum kräftig ein. Bei den Schaustellern auf dem Festplatz und auch im Biergarten war trotz der kühlen Witterung reger Betrieb.

Etwas besinnlicher begann der Samstag: Zum zweiten Mal fand im Festzelt ein ökumenischer Gottesdienst statt. Pfarrerin Mirjam Pfeiffer der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde und Pfarrer Andreas Lederer vom katholischen Pfarrverband gestalteten gemeinsam die Andacht zum Volksfest. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von den Bläserinnen und Bläsern des Evangelischen Posaunenchors. Im Anschluss wurde noch eines der Highlights des Puchheimer Festplatzes – der funkelnagelneue Imbisswagen des Festwirtes – feierlich geweiht und gesegnet. Nach einem gemütlichen Frühschoppen im Festzelt stand der traditionelle Festzug an. Neu in diesem Jahr war die Zuschauertribüne an der Birkenstraße. Schon vor Beginn des Festzuges fand hier bei bestem Wetter ein kleines Unterhaltungsprogramm statt. Das prächtige Festgespann der Paulaner-Brauerei war vor Ort. Die zwei Moderatoren, Ramona Fruhner-Weiß und Manfred Bogner sprachen mit dem Kutscher, der seine Pferde vorstellte und von der Arbeit des Festgespannes erzählte. Ein musikalisches Schmankerl war das Zusammentreffen dreier Blaskapellen: Das Puchheimer Blasorchester, das Blasorchester Ismaning und der Musikverein Eichenau spielten gemeinsam für die an der Tribüne anwesenden VIPs und Zuschauer. Volksfestreferent Thomas Hofschuster zapfte ein kleines Fass Freibier an.

Ab 14 Uhr zog der bunte Festzug mit vielen großen und kleinen Teilnehmern, geschmückten Wägen und einfallsreichen Einlagen vom Bahnhofsplatz an der Zuschauertribüne vorbei ins Festzelt. Nach der Begrüßung durch Ersten Bürgermeister Norbert Seidl prämierte Volksfestreferent Thomas Hofschuster gemeinsam mit dem Moderatorenteam unter den Festzugsteilnehmern den „größten“ Verein, den FC Puchheim mit all seinen Abteilungen, den „originellsten“ Verein, die Bulldogfreunde mit ihren buntgeschmückten Bulldogs, und den „aktivsten“ Verein, die Tänzer des Puchheimer Volkstanzkreises. Im vollen Festzelt wurde zur Musik des Puchheimer Blasorchesters gemeinsam der gelungene Festzug gefeiert. Abends war dann wieder Partystimmung im Zelt – das überwiegend jugendliche Publikum feierte mit der Band Münchner Gschichten.

Am Sonntag fand der Puchheimer Marktsonntag statt. Das Volksfest-Team war mit dem AUFTAKT-Glücksrad vor Ort und verteilte Gutscheine für den Bürgermeister-Rikscha-Service zum Volksfestplatz. Von 12 bis 15 Uhr war dann Muskelkraft gefragt: Erster Bürgermeister Norbert Seidl und Dritter Bürgermeister Thomas Salcher traten kräftig in die Pedale und kutschierten viele Besucher vom Marktsonntag zum Volksfest. Am Festplatz war bei strahlendem Sonnenschein reger Betrieb, die Fahrgeschäfte waren sehr gefragt. Im Zelt genossen viele Familien ein entspanntes Mittagessen, während die Kleinen in der gemütlichen Spieleecke malten, Legotürme bauten oder sich Bobbycar-Rennen lieferten.

Am späten Nachmittag wurde der „Größte Stammtisch in Puchheim“ aufgebaut. Daneben war Platz für den Seilzieh-Wettbewerb. Die Brauerei Hacker Pschorr stiftete Fässer mit besonderen Bierspezialitäten, die im Laufe des Abends angestochen und am gut besetzten Stammtisch genossen wurden. Die Seilzieh-Mannschaften legten sich ordentlich ins Zeug und lieferten sich einen spannenden Wettbewerb – am Ende ging die Mannschaft des Vereins SKC Vollkugel siegreich aus dem Kampf hervor und gewann einen Wiesntisch im Hackerzelt. Auch die zwei Jugendmannschaften zeigten eine beeindruckende Leistung. Musikalisch angefeuert wurden die Seilzieh-Athleten von Helmut Schranner und seinen Holledauer Musikanten.

Auch beim Seniorennachmittag der Stadt am Montag war im Festzelt wieder viel los. Der Wirt lieferte unzählige saftige Hendl und die Lechfeld Buam spielten zünftig auf. Das Kabarett mit Hans Well und seinen Wellbappn war wieder ein Volksfest-Highlight: Mit unglaublicher Virtuosität auf verschiedensten Instrumenten beeindruckten die vier Wells das gut gelaunte Publikum, und sorgten mit ihrem bissigem Spott für viel Gelächter im gut gefüllten Festzelt.

Sportlich ging es am Dienstagvormittag beim Meet & Greet, der jährlichen Wirtschaftsveranstaltung auf dem Volksfest, zu. Unter dem Motto „Da bewegt sich was. Wie Puchheims Unternehmen sich fit halten.“ kamen zahlreiche Unternehmen und Organisationen zum fachlichen Austausch rund um das Thema Bewegung im Festzelt zusammen. Zirkusakrobat Michael Heiduk beeindruckte die Anwesenden mit seiner Cyr Wheel Performance. Der Tag der Betriebe, Vereine und Behörden war auch ab dem späten Nachmittag wieder gut besucht. Die beliebten Feierabendboxen mit Bier- und Hendlmarken und den Losen für die „Feierabend-Verlosung“ waren restlos ausverkauft. Beim Gaudischießen traten 32 Teams an – siegreich war auch hier wieder das Vollkugel-Team mit sagenhaften 162 Punkten, Zweiter und Dritter wurden Teams der Firma Stemmer Imaging. Die glücklichen Gewinner der Feierabendverlosung konnten sich über tolle Preise freuen: Ein Drei-Monats-Abo plus Starterpaket von Le Studio, ein professionelles Verhaltensprofil und ein persönliches Business-Coaching der Michl Group, ein Wochenende mit dem BMW i3 der KommEnergie und als Sonderpreise zwei Gutscheine für einen Monat im Fitness-Studio des FC Puchheim.

Viele spannende Programmpunkte stehen noch bevor: Kindernachmittag, Tanzabend, Nachbarn zu Besuch, Politik im Zelt, der Tag des Sports, der Politische Stammtisch und der Abschluss am Tag der Stadt mit dem Volksfest-Feuerwerk. Die Wetteraussichten stimmen hoffnungsvoll – wer sich warm genug anzieht, wird sicher noch viele schöne Momente auf dem Festplatz erleben. Im Festzelt ist es dank der Extravertäfelung und Heizung ohnehin gemütlich warm. Auf weitere schöne fünf Tage Volksfest!

Freitag den 23.03.2018

zurück

17:00

Bier zum Volksfest

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Halll